MÜLHEIMERVERBANDFreikirchlich-Evangelischer Gemeinden (MV)

Die Arbeit von "Life Trust"

Life Trust SambiaDie MV Sambia Mission "Life Trust" möchte den biblischen Missionsauftrag wahrzunehmen und dabei besonders den ärmsten und bedürftigsten Menschen Sambias dienen. Die Missionsorganisation ist eine sozial-missionarisch ausgerichtete Stiftung und rechtlicher Träger unterschiedlicher Projekte.

Um der HIV/Aids-Krise in Sambia zu begegnen, entstand in den späten 90er Jahren zunächst das AIDS-Waisen- und Schulprojekt BOCCS, welches zurzeit ca. 2300 Kindern eine Schulausbildung ermöglicht. Darüber hinaus ist die Arbeit des "Life Trust" in den vergangenen Jahren immer umfangreicher geworden und es entstanden weitere Arbeitsschwerpunkte.

Heute unterstützt, initiiert und leitet die Organisation neben BOCCS auch das Projekt Jonathan, um Jugendlichen durch Jüngerschaft und Ausbildung auszurüsten, diverse Community Projekte, um Menschen durch Fertigkeiten Hilfe zur Selbständigkeit hin zu ermöglichen, das Projekt "MehrWert für Sambia", um Spenden auch innerhalb von Sambia zu generieren und Menschen einen Job zu ermöglichen sowie evangelistische Sportangebote und ganz neu, den ersten Royal Rangers-Stamm (eine christliche Pfadfinderarbeit) in Sambia.

HopeNach wie vor liegt ein besonderer Fokus auf den BOCCS-Schulen. Patenschaften für bedürftige Schülerinnen und Schüler lassen Nächstenliebe ganz praktisch werden und garantieren als wichtigstes Standbein des "Life Trust" den Schulbetrieb sowie die medizinische Betreuung von Patenkindern, eine monatliche Lebensmittelausgabe und ein tägliches Mittagessen für die ärmsten unter ihnen.

Mit allen seinen Projekten verfolgt der "Life Trust" ein ganz spezielles Ziel: bedürftige Menschen und Familien durch Ausbildung, Jüngerschaft und Hilfe zur Selbstständigkeit zu unterstützen und sie dazu zu befähigen, ihr gesellschaftliches Umfeld nachhaltig zu verändern.

Vertrauen in Gott, den Vater, Leidenschaft für Jesus Christus, Leitung durch den Heiligen Geist sowie biblische Prinzipien bilden dabei wichtige Eckpfeiler der Organisation, um gemeinsam mit Kirchen, Gemeinden und Partnerorganisationen Gottes Reich praktisch zu demonstrieren.

 

BOCCS-Schulen

Unterricht in einer BOCCS-SchuleDas BOCCS AIDS-Waisen- und Schulprojekt ...

  • ... ermöglicht durch seine sechs Schulen ca. 2500 bedürftigen Kindern eine Schulausbildung.
  • Durch Patenschaften erhalten AIDS-Waisen neben der Möglichkeit des Schulbesuches, zusätzliche Mahlzeiten, individuelle Betreuung und medizinische Versorgung.
  • Vor allem wollen wir jedoch erleben, wie diese Kinder Jesus Christus kennenlernen, ihm nachfolgen und Sambia aufgrund der mit dem Glauben verbundenen guten Werte positiv verändern.

Weitere Informationen auf der BOCCS-Website unter boccs.de.

Hilfe, die ankommt: Pate werden und Zukunft mitgestalten

Das Ziel unseres Patenschaftsprogramms bei BOCCS ist es, AIDS-Waisen und anderen bedürftigen Kindern in Kabwe die Chance auf eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Dabei können Sie mithelfen, indem sie ein Patenkind durch eine Spende von 35 Euro im Monat unterstützen.

Weitere Informatione auf unserer Patenschaftsseite.

Mithelfen und einen Unterschied machen

Neben dem Patenschaftsprogramm und der damit verbundenen Beziehung zu den Pateneltern (zumeist in Deutschland), benötigt BOCCS auch generell Unterstützung durch Gemeinden und Privatpersonen:

  • Wir brauchen insbesondere Unterstützung durch Gebet. Wir sind ein christliches Werk und rechnen mit dem konkreten Handeln des lebendigen Gottes in unserem Leben in unserer Arbeit.  Aktuelle Gebetsinformationen sind in "Sambia aktuell" und auf dieser Homepage unter "Aktuelle News" zu finden.
  • Wir benötigen Gemeinden und Einzelspender, die BOCCS regelmäßig unterstützen oder durch einmalige Sonderspenden mithelfen (weitere Infos).
  • Alle Spenden für das BOCCS AIDS-Waisen- und Schulprojekt gehen auf das Konto des Mülheimer Verbandes und werden für das Projekt verwendet. Der Mülheimer Verband verschickt jeweils im Januar/Februar des Jahres eine Spendenbestätigung für das vergangene Jahr. Rechtsträger des BOCCS AIDS-Waisen- und Schulprojektes in Sambia ist "LIFE TRUST", eine im Land als gemeinnützig anerkannte karitative Organisation (NGO).

Freiwilligendienst beim LifeTrust

Der Mülheimer Verband bietet seit 2012 einen staatlich geregelten Freiwilligendienst, den "Internationalen Jugendfreiwilligendienst" (IJFD) beim Life Trust an.

Der Life Trust mit Sitz in Kabwe/Sambia versteht sich als Arbeitszweig des MV in Sambia. Er ist die Aufnahmeorganisation für alle IJFD'leistenden im MV.

Weitere Informationen zum IJFD

 

Aktuelles aus SambiaIJFD beim Mülheimer Verband

Im Rahmen des BOCCS-Patenschaftprogramms werden zurzeit rund 521 Patenkinder durch Schulbildung, medizinische Versorgung und im Gebet unterstützt. Wie jedes Jahr bekommen Pateneltern in Deutschland auch in diesem Jahr einen ausführlichen Brief mit Informationen über ihr jeweiliges Patenkind zugeschickt.

Für 2017 sind zwei vom MV geleitete zweiwöchige Gruppenreisen nach Sambia in Planung: 19.07.–02.08. und 29.09.–14.10.2017.

Herzlich Willkommen in Sambia! Fünf neue Gesichter, fünf neue Geschichten, fünf neue Freiwillige, fünf neue Bewohner auf dem Bürogelände.

Mit dem Projekt Mehrwert werden Hilfsprojekte in Sambia nachhaltig finanziert. In einem neuen Video wird anschaulich erklärt, wie das genau funktioniert.

Zehn Wochen nach Start der Pfadfinder-Arbeit "Royal-Rangers" in Katondo war es soweit: Am 9. Juni legten sieben sambische Leiter und am 16. Juni 22 Kinder und Jugendliche ihr offizielles Royal-Rangers-Versprechen ab.

Am Pfingstsonntag, d. 24.05.2015 fand in der Christus-Gemeinde Mülheim eine besondere Pastoren-Ordination statt: Marcus Dieckmann, Leiter der MV-Schul- und Entwicklungshilfe-Arbeit in Sambia, nimmt seine Aufgabe nach Beendigung seines Vikariats nun als Pastor im MV wahr.

Daniel & Katharina Stiefelhagen, zwei junge Filmemacher aus dem Mülheimer Verband, haben eine Kickstarter-Kampagne gestartet. Mit der Unterstützung aus dem Social-Crowdfunding-Projekt soll ein Film produziert werden, der anhand der Geschichte eines sambischen Kindes die Arbeit der BOCCS-Waisenschulen und der NGO Life Trust vorstellt.

Am 2. Dezember 2014 wurde das neue Schulgebäude der BOCCS-Schule Makululu nach mehrmonatiger Umbauzeit eröffnet. Bernd Finke, der deutsche Botschafter in Sambia, kam als Gast und zeigte sich beeindruckt von dem Projekt.

Auf dem Grundstück in Kabwe wird bereits gearbeitet, wie die ersten Baufotos zeigen.

BOCCS stellt das neue Projekt "MehrWert für Sambia" vor, mit dem künftig die Instandhaltung der Schulen gesichert und Wohnraum für Mitarbeiter geschaffen werden soll. Ein Grundstück ist gekauft und soll nun erschlossen werden, berichtet der neue Projektmanager Martin Vetter.

Auch unsere Schülerinnen und Schüler in Makululu gehen in Zukunft neue Wege. Damit ist jedoch nicht der Weg in ein neues Umfeld oder eine neue Aufgabe gemeint, sondern der Weg in renovierte, neu angeordnete Klassenräume.

Seit diesem Monat arbeitet ein bereits bekanntes Gesicht bei BOCCS unter einer neuen Aufgaben­beschreibung. Mit dieser Neu­besetzung soll sich der missionarische Einfluss der BOCCS Schulen in deren unmittelbarer Umgebung sowie in den einzelnen Familien der Patenkinder verbessern.

Bei BOCCS suchen wir aktuell nach neuen Wegen, um die Eigeninitiative von erwachsenen Familienmitgliedern unserer Patenkinder ("Guardians" genannt, d.h. Erziehungsberechtigte von Patenkindern bei BOCCS) zu fördern, die sich selbständig zu kleinen Unternehmergruppen zusammenschließen, eigene Einkommensideen entwickeln und sich in deren Umsetzung gegenseitig unterstützen. So haben wir damit begonnen, diesen Guardians im Rahmen von Workshops zusätzliche Fähigkeiten wie z.B. die Herstellung von Schmuck und Handtaschen beizubringen, mit denen sie in Zukunft eigenes Geld verdienen und damit ihre Familien besser versorgen können.

Zur Schule und zurück: das macht sechs Stunden Fußweg am Tag! So viel Zeit und Anstrengung nehmen viele Kinder aus Farmerfamilien auf sich, um in die Schule gehen zu können.

Die BOCCS-Schule in KatondoEtwa 2500 Schüler werden in den sechs BOCCS-Schulen unterrichtet. Auf der BOCCS-Website stellt sich nun jeder dieser Schulen vor und gibt einen Einblick in Schulgebäude, Programme und Besonderheiten.

Auf nach Sambia!Ob als IJFD-Freiwilliger oder bei einer organisierten Gruppenreise: Der MV bietet im Sommer 2014 Möglichkeiten an, Land und Leute in Sambia kennen zu lernen.

Die aktuelle Ausgabe des "Sambia Aktuell"In diesen Wochen läuft die Auswahl der neuen Projekt Jonathan Kandidaten für das Jahr 2014. Die Aufregung vor den Interviews ist groß. Damit bekommen junge Frauen und Männer – alle Absolventen der 9. Klasse – nun bereits zum fünften Mal die Chance, in dieses besondere Förderungsprogramm für Nachwuchsleiter aufgenommen zu werden.

Die BOCCS-Schule in KaputulaSchüler, Eltern, Lehrer, Jüngerschafts-Schüler des "Africa-Trek" und BOCCS-Mitarbeiter haben die Community-Schule in Kaputula mit einem neuen Anstrich verschönert. Ein Bericht aus dem BOCCS-Blog.

Foto aus der neuen BOCCS-WebsiteDas MV-Waisen-Schul-Projekt BOCCS in Sambia präsentiert sich mit einer neuen Website und verbundener Facebook-Seite. Bilder des Fotografen Brad Livengood verleihen der neuen Darstellung eine große Lebendigkeit.

Als wir durch die staubigen Straßen in Katondo und Kawama schritten, wurde uns erneut deutlich, wie anders das Leben in den Randbezirken Kabwes ist. In den beiden "Compounds" gibt es viele Nöte. Arbeitslosigkeit, Aberglaube und Alkoholprobleme sind offensichtlich und verschaffen den Wohnsiedlungen ein unschönes Gesicht.

In Sambia gibt es sieben offiziell anerkannte Sprachen und 72 Dialekte. Wenn man sich trotzdem verständigen will geht das ganz einfach. Das Zauberwort heißt "Bola" (=Fußball) - egal wohin man in Sambia geht, der Fußball war schon da.

Miriam und Marcus Dieckmann wurden im Januar  zu BOCCS nach Sambia ausgesandt. Als neues Leitungsehepaar berichten sie von den ersten Herausforderungen auf dem afrikanischen Kontinent - Teil 3:

Teilnehmer am Projekt JonathanMiriam und Marcus Dieckmann wurden im Januar  zu BOCCS nach Sambia ausgesandt. Als neues Leitungsehepaar berichten sie von den ersten Herausforderungen auf dem afrikanischen Kontinent - Teil 2:

Miriam und Marcus DieckmannMiriam und Marcus Dieckmann wurden im Januar  zu BOCCS nach Sambia ausgesandt. Als neues Leitungsehepaar berichten sie von den ersten Herausforderungen auf dem afrikanischen Kontinent - Teil 1:

Am 7. Februar 2013 ereignete sich in Sambia ein schweres Busunglück mit etwa 59 Toten. Die Unglücksstelle befindet sich nur rund 50 km südlich von Kabwe, wo das AIDS-Waisen- und Schulprojekt BOCCS zu Hause ist. Marcus Dieckmann, MV-Mitarbeiter bei BOCCS, teilte mit, dass kein BOCCS-Mitarbeiter in den Unfall verwickelt sei.

Im August 2012 reiste eine Gruppe von zehn Personen aus der Philippus-Gemeinde Bielefeld und der Paulus-Gemeinde Bremen, zumeist Pädagogen, nach Sambia, um dort im Aidswaisen- und Schulprojekt BOCCS in der Provinzhauptstadt Kabwe Unterrichtsstunden und Lehrerfortbildungen anzubieten. Folgend berichtet die Leiterin der Gruppe, Heike Klinger (Bielefeld), über die besonderen Erlebnisse während der Gruppenreise.

Miriam KuglerMiriam Kugler, hauptamtliche Mitarbeiterin für die Patenschafts-Betreuung bei BOCCS in Sambia, war von Mitte April bis Ende Mai in Deutschland zu Vorträgen in Gemeinden und Gruppen unterwegs. Was sie dabei erlebt hat, berichtet sie selbst.

Nils Pettkus in SambiaNils Pettkus (20 J.) hat bei BOCCS in Sambia zwischen Juli 2011 und Juni 2012 zwölf Monate im sogenannten "Anderen Dienst im Ausland" verbracht. Er ist einer der Letzten, für den dieser Freiwilligendienst statt Zivildienst noch möglich war. Zukünftig können Kurzzeitler über den neuen "Internationalen Jugend-Freiwilligendienst" (IJFD) nach Sambia ausgesendet werden. Nils Pettkus berichtet folgend über einige seiner Erlebnisse.

Fredrick Chibenda (re.) bei der Übergabe seines DiplomsDer erste Kandidat des "Projekts Jonathan" hat sein Studium mit Erfolg beendet. Das Jüngerschafts-Projekt begleitet begabte Schüler der Abschluss-Klassen sowie Schulabgänger.

Überschwemmte Straßen: Regenzeit in SambiaSeit nun mehr als einem Monat habe ich einen neuen Kollegen. Jonas Wienstroer aus Bremen wird nun mit mir zusammen bis zum Ende meines Dienstes hier in Sambia arbeiten. Vor eineinhalb Wochen ist Simon Willeke zurück nach Deutschland geflogen. Er wird Mitte Mai nach Sambia zurückkehren, um für ein weiteres Jahr bei BOCCS zu arbeiten.

Jonathan-Projektteilnehmerin Elisabeth (17 J.)Martin Hartmann, BOCCS Projektmanager, gibt einen näheren Einblick in ein neues Projekt für junge Erwachsene innerhalb der Missionsarbeit des Mülheimer Verbandes in Sambia.

Simon Willeke mit BOCCS-Schülern in WayaSeit Mai 2011 arbeitet Simon Willeke im BOCCS AIDS-Waisen- und Schulprojekt in Kabwe, Sambia, als Kurrzeitmitarbeiter mit. Wie er dazu kam und was er für die Zukunft zusammen mit BOCCS plant … - Lesen Sie selbst!

Nils Pettkus bei Familie MusondaNils Pettkus, Kurzzeitler bei BOCCS, berichtet von seinem Weihnachtsfest in Sambia - zu Gast bei Musonda, einem Hausmeister, im Katondo-Compound

Nils PettkusMitte Oktober fingen für Simon Willeke und mich eineinhalb Monate harte Arbeit an, die durch die Hitze der Trockenzeit (Spitzentemperaturen von bis zu 38 Grad) nicht gerade erleichtert wurden. Außerdem fiel unser Zweitwagen aus, so dass alle Arbeit nur mit einem Auto bewältigt werden konnte ...

Heike Klinger bei ihrem letzten Besuch bei den BOCCS-Waisenschulen in SambiaIm Sommer 2012 plant der MV eine 14-tägige Einsatzreise zum BOCCS-Waisenschulprojekt in Kabwe/Sambia. Es werden besonders Pädagog/innen gesucht (Lehrkräfte, Erzieher/innen), die sich gerne in der Fortbildung der sambischen BOCCS-Lehrer zu engagieren möchten.

Erhard Weiss und Dieter Stiefelhagen in SambiaDieter Stiefelhagen und Erhard Weiss, Mitglieder der MV-Sambiakommission, sind am 19.10.2011 zu einem Besuch bei BOCCS in Kabwe aufgebrochen. Über ihre Erlebnisse berichtet tagesaktuell ein Wordpress-Blog.

Diethelm Hartmann bei der Arbeit für die BOCCS-WaisenschulenDiethelm Hartmann hat am 30. September 2011 seinen Dienst als BOCCS-Koordinator in Sambia beendet. Die MV-Sambiakommission würdigte seinen großen Einsatz für BOCCS.

Plakat wirbt für friedliche Wahlen in SambiaAm Dienstag, den 20. September hat Sambia einen neuen Präsidenten gewählt. Martin Hartmann (BOCCS) berichtet von Ablauf und Ausgang der Wahl.

Plakat wirbt für friedliche Wahlen in SambiaAm Dienstag, den 20. September finden in Sambia Wahlen statt. Es geht neben der Wahl zum Präsidenten auch um die Parlamentsvertreter und die örtlichen Kreisvertreter. Damit alle Bürger wählen können, wurde der Wahltag zum arbeitsfreien Feiertag erklärt.

Miriam Kugler mit Kind aus SambiaMiriam Kugler ist seit Juli 2011 Mitarbeiterin im Patenschaftsprogramm von BOCCS. In ihrem aktuellen Rundbrief berichtet sie von interessanten Erlebnissen in Sambia mit Bussen, Autos und Kerzen.

Bei BOCCS errichtete BiogasanlageDurch die Einrichtung einer innovativen Biogasanlage eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten bei der Schulspeisung. Martin Hartmann, Projektmanager von BOCCS, berichtet.

Miriam KuglerAb Juli 2011 wird Miriam Kugler (26) neue Mitarbeiterin von BOCCS in Sambia. Sie wird zunächst für eineinhalb Jahre ausgesandt.

 

Andrea u. Martin Hartmann(2011/02) Die leitenden Mitarbeiter des BOCCS AIDS-Waisen- und Schulprojekts in Sambia werden von April bis Juni dieses Jahres zu einer Vortragsreise in Deutschland sein. Hier gibt es Infos zu den Terminen.

BOCCS-Klassenzimmer(2011/02) Die Mitarbeiter von BOCCS müssen stets mit neuen lokalen Herausforderungen zurechtkommen – seit kurzem auch mit einer neuen Regelung im sambischen Bildungssystem. Andrea Hartmann, eine Mitarbeiterin, berichtet.

Diethelm Hartmann und sambische Kinder(2011/02) Durch den bevorstehenden Ausstieg eines der leitenden Mitarbeiter ist eine herausfordernde Mitarbeitersituation in Sambia entstanden. Das BOCCS-Team sucht baldmöglichst Verstärkung.

Rangers aus Bielefeld in Sambia(2010/07) Zum zweiten Mal hat ein Einsatzteam der "Royal Rangers" Bielefeld in Sambia an den BOCCS-Schulen in Kabwe einen "Rangers Im Dienst Einsatz" (R.I.D.E.) unternommen. Die 14-köpfige Truppe bestand aus Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 20 Jahren.

mv-verbunden

Besuchen Sie uns auch auf:

mv-gemeinden

Zum Beispiel in Ibbenbüren:

Thomas-Gemeinde Ibbenbüren

An der Diekwiese 14a
49477 Ibbenbüren
Tel. +49 5451 53402
E-Mail pastor@thomasgemeinde-ibb.de
www.thomasgemeinde-ibb.de

mv-empfehlung

Anzeigen

IJFD bei Life Trust
in Sambia?

Ab Sommer 2017 ist noch ein Platz frei!

 

Wir suchen eine/n Royal Ranger, die/der sich im Rahmen des Internationalen Jugend-Freiwiligendienstes ein Jahr im Aufbau der Royal Rangers Arbeit in Sambia investieren möchte.

[Zu mehr Infos:
hier klicken]!

Israel und Jordanien
Ostern 2017

mit Sabine und
Ekkehart Vetter

Israelreise 2017

[Hier klicken zur Info-Webseite]

Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sambia-
Gruppenreisen 2017

mit Annette und
Dieter Stiefelhagen

Sambia Gruppenreise 2017

[Hier klicken zum Info-Flyer]

Nur noch wenige Plätze frei!

Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fortbildungs-
Urlaub im Tessin 2017

mit Monika und
Hans-Peter Pache

Fortbildungs-Urlaub 2017

[Hier klicken für mehr Info]

Rückfragen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anzeige BOCCS-Patenschaften
Anzeige BOCCS
  • Wir suchen Menschen und Gemeinden, die BOCCS durch Spenden unterstützen.
  • Weitere Infos hier.
Anzeige BOCCS
Anzeige BOCCS-Infofilme