MÜLHEIMERVERBANDFreikirchlich-Evangelischer Gemeinden (MV)

Schon seit 4 Jahren bietet die Christliche Gemeinschaft Bad Malente eine zweiwöchige Ferienbetreuung für Kinder an. Unter einem spannenden Oberthema geht es dabei immer sehr kreativ zu - dieses Jahr ging es auf Spurensuche eines vorzeitlichen Besuchs der Königin Kleopatra und der ägyptischen Kultur mitten in der holsteinischen Schweiz!

Madita von Borries ist 14 Jahre alt und hat bei den "Ferien im Alten Ägypten" mitgearbeitet. Sie ist Schülerin der 9. Klasse, spielt in ihrer Freizeit Klavier (auch in der Gemeindeband), joggt und hört Musik. Sie liest gerne Bücher von Joyce Meyer und die Bibel.

Wie seid ihr als Gemeinde überhaupt auf die Idee gekommen, so eine Betreuung anzubieten?

Auf die Idee gekommen sind gar nicht wir, sondern vielmehr Mütter von damaligen Campbesuchern (zu der Zeit war ich selbst noch einer ^^) - damals machte unsere Gemeinde in den Sommerferien eine dreitägige Zeltfreizeit für Kinder unter verschiedenen Mottos, zum Beispiel das "Wikingercamp Catan" oder das "Goldgräbercamp". Immer wieder kamen alleinerziehende Mütter zu unseren Mitarbeitern und fragten, ob wir so etwas nicht auch über einen längeren Zeitraum anbieten könnten - tja, und fertig war die Idee. Das war 2009 und unsere erste zweiwöchige Betreuung veranstalteten wir 2010 (Da war ich schon als Mitarbeiterin am Start).

Dann bist du ja schon ein "alter Hase" sozusagen! Was bewegt dich dazu, immer wieder zwei Wochen deiner Ferien für die Kinder zu "opfern"?

Mittlerweile empfinde ich es - obwohl es natürlich Überwindung kostet, seine morgendliche "Kuschelstunde" herzugeben - als schönsten Teil der Sommerferien. Es macht einfach Spaß, kreativ zu sein und diese unausschöpfliche Fantasie bei den Kindern zu beobachten. Und nicht nur mir - so ziemlich alle Teens aus der Gemeinde haben dieses jahr mitgeholfen und sogar einige, die ursprünglich nicht zu unserer Gemeinde gehörten!

Was habt ihr bei der Ferienbetreuung dieses Jahr mit den Kindern gemacht?

Unser diesjähriges Motto war "Ferien im Alten Ägypten". Das war ein wirklich tolles Thema, weil man sich dazu sooooo viel ausdenken kann!

Von 7:30 bis 9:00 Uhr konnten die Eltern ihre Kinder bei der Gemeinde "abliefern" - da hieß es natürlich: Früh aufstehen! Während dieses Zeitraums haben einige Mitarbeiter (die keine Morgenmuffel waren) kleinere Bastelarbeiten wie einen ägyptischen Kopfschmuck oder Senet - die altägyptische Version von "Mensch-Ärgere-Dich-Nicht" - angeboten.

Ab 9:00 Uhr sollten dann alle allmählich eingetrudelt sein, denn dann hieß es: Frühstück! Jeder brachte seine eigenen Leckereien mit und oft wurde auch kräftig unter den Kindern getauscht. Um 9:30 Uhr tanzten wir uns gleich wieder schlank beim Stuhlkreis und anschließend wurde ein weiteres Stück der Geschichte vorgelesen, die in der betreffenden Woche dran war.

Geländeaktivität

Anschließend ging es mit der Geländeaktivität weiter, wo die Kinder immer viel Spaß hatten, sich mal richtig auszutoben! Ob bei der Jagd nach dem "Schatz des Pharao" oder bei "Räuber und Gendarm". Wenn wir wieder in der Gemeinde waren, konnten die Kinder selbst Hand anlegen und z.B. mit Hammer und Meißel einen Obelisken mit Hieroglyphen verzieren oder die Schätze der Kleopatra ausbuddeln.

Nach dem Mittagessen um 12:30 Uhr - das übrigens immer sehr lecker war - konnten die Kinder bis um 14:00 Uhr ihre am Vormittag angefangenen Werke fertigstellen, sich von einem der Mitarbeiter etwas vorlesen lassen, oder einfach mal mit neu gewonnenen Freunden spielen.

Was waren deine besonderen Aufgaben?

Meine spezielle Aufgabe war es - außer hier und da aufzupassen, dass alles gut läuft -, sich die Bewegungen zu den diesjährigen Lieder auszudenken (Kleine Erklärung: Zu jedem Motto suchen wir jedes Jahr einige, zu den Themen passende Lieder heraus, die täglich in ihrer Kombination etwas variieren). Das scheint mir ziemlich gut gelungen zu sein, denn ich habe des Öfteren Komplimente bekommen ^^ .

Was war dein bestes Erlebnis dieses Jahr?

Auch wenn nicht alle Kinder immer zu allem Lust hatten, haben sie oft im Nachhinein gemerkt, dass ihnen die Aktiviät eigentlich doch Spaß gemacht hat. Allein zu sehen, wie die Kinder neue Erfahrungen machen, ist es schon wert, bei einer solchen Betreuung mitzuwirken. Es ist ein tolles Gefühl, einen Konflikt zwischen zwei Kindern zu lösen oder ihnen einen hilfreichen Denkanstoß zu geben, wie sie die Situation richtig angehen. Vielleicht wird ihnen dieser Tipp später im Leben ja einmal behilflich sein? Außerdem glaube ich, dass es nie schaden kann, sich mit guter Erziehung zu beschäftigen und sich darin zu üben. Denn irgendwann werde ich schließlich selbst Kinder haben und dann werde ich froh sein über jede Erfahrung, die ich schon über Kindern gesammelt habe!

Vielen Dank für diesen Einblick in eure Ägypten-Ferien - und dir alles Gute im neuen Schuljahr!!

(Übrigens: Hier gibt es einige Bildeindrücke von "Ferien im Alten Ägypten".)

Ähnliche Beiträge

Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

mv-gemeinden

Zum Beispiel in VS-Schwenningen:

Evang. Stephanus-Gemeinde Schwenningen

Spittelstr. 10
78056 VS-Schwenningen
Tel. +49 7720 5926
E-Mail pastor@stephanus-gemeinde.org
www.stephanus-gemeinde.org

mv-kolleg

mv-termine

27.07.2018 - 12.08.2018
MOVE-Out ZWO
01.11.2018 - 04.11.2018
MIA – Jugend-Mitarbeiter-Tagung
20.11.2018 - 23.11.2018
TLT: Theologische Leiter-Tagung 2018

mv-empfehlung

Anzeigen

Orientierung
in stürmischen Zeiten:

Ethische Entscheidungen treffen

4. überarbeitete
und erweiterte Neuauflage 2017!

[Hier klicken für mehr Info]