MÜLHEIMERVERBANDFreikirchlich-Evangelischer Gemeinden (MV)

Gegen die Gleichsetzung von "Piusbrüder, evangelikalen Gruppierungen und Salafisten" im "Wort zum Sonntag" am 14. April 2012 hat die Deutsche Evangelische Allianz beim für die Ausstrahlung verantwortlichen Norddeutschen Rundfunk eine offizielle Programmbeschwerde eingereicht.

Der katholische Pfarrer und Hochschulseelsorger Dr. Wolfgang Beck hatte in der bekanntesten Sendung kirchlicher Inhalte im Deutschen Fernsehen unter der Überschrift "Der liebevolle Blick auf meine Kompromisse" behauptet, Piusbrüder, evangelikale Gruppierungen und  muslimische Salafisten, hätten "mehr gemeinsam, als ihnen wahrscheinlich lieb ist".

Hartmut SteebAuch wenn er dabei besonders das "Bemühen um größtmögliche Eindeutigkeit" hervorgehoben habe, werde darin so getan, als ob es "eine objektiv nicht vorhandene Gemeinsamkeit" geben würde, schrieb der Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz, Hartmut Steeb, an den Intendanten des Norddeutschen Runfunks, Lutz Marmor. Die von Beck gebrauchte Formulierung "vor allem" unterstelle, dass es sehr viel mehr solche Vergleichbarkeiten gebe als nur eben eine konsequente Haltung.

"Nach den für den NDR geltenden journalistisch-ethischen Grundsätzen dürfte es sicherlich nicht zulässig sein, dass alleine wegen dem "tun, was man sagt" freiheitsliebende und freiheitszerstörende Menschen, Verfassungsfreunde und Verfassungsfeinde, miteinander in einem Atemzug zu nennen", schrieb Steeb weiter.

Der Vorsitzende der Deutschen Evangelischen Allianz, Dr. Michael Diener, hatte sich unmittelbar nach der Ausstrahlung direkt an den Sprecher des "Wort zum Sonntag", Beck, gewandt und ihm seine Beschwerde vorgetragen. Die von ihm vorgenommene Gleichsetzung sei "inhaltlich nicht gerechtfertigt und sie ist auch stillos und demagogisch, weil sie in der Gesellschaft nachvollziehbare Ängste vor islamischem Extremismus ungebrochen auf Christinnen und Christen, die unter anderem in der Deutschen Evangelischen Allianz beheimatet sind", übertrage.

Im Hinblick darauf, dass Beck seinen Beitrag mit dem Gedanken beendete, dass er sich – gerade im Unterschied zu solchen Gruppierungen – "anfragen und irritieren" lasse, übermittelte ihm Diener den Wunsch, dass er in diesen Prozess auch evangelikale Christinnen und Christen mit einschließe. "Lassen Sie sich in Ihrem Urteil, das ich nur als diffamierend bezeichnen kann, irritieren, indem Sie das Gespräch mit mir oder anderen Vertreterinnen und Vertretern evangelikaler Gruppierungen suchen." Das Angebot zum Gespräch sei das eine, aber er bitte Beck "dringlich", sich "von dieser vollkommen unangebrachten Gleichsetzung öffentlich zu distanzieren". 

In der von Steeb unterzeichneten Programmbeschwerde weist die Deutsche Evangelische Allianz im Blick auf die Unvergleichbarkeit der angesprochenen Gruppierungen auf einen der unübersehbaren Unterschiede hin: "Während für die Salafisten zu Recht die Beobachtung durch den Verfassungsschutz ansteht, stehen wir als sogenannte evangelikale Gruppierung ohne Wenn und Aber zu unserer Verfassung und der sie tragenden Werte, wie z.B. der Freiheit der Religionsausübung".

Ähnliche Beiträge

Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

mv-gemeinden

Zum Beispiel in Itzehoe:

Gemeinde am Sandberg Itzehoe

mv-kolleg

29.06.2018 - 30.06.2018
Evangelisation
08.09.2018
Leitertraining K5 (4. Seminartag)
14.09.2018 - 15.09.2018
Gemeindegründung praktisch
02.11.2018 - 03.11.2018
Vereinswesen & Vereinsrecht
09.11.2018 - 10.11.2018
Die Lehre vom Menschen
17.11.2018
Leitertraining K5 (5. Seminartag)

mv-termine

07.07.2018 - 20.07.2018
MOVE-Out EINS
27.07.2018 - 12.08.2018
MOVE-Out ZWO
01.11.2018 - 04.11.2018
MIA – Jugend-Mitarbeiter-Tagung
20.11.2018 - 23.11.2018
TLT: Theologische Leiter-Tagung 2018

mv-empfehlung

Anzeigen

Save The Date:

VEF-Flüchtlingskongress 2018

Kongress der VEF u.a. Partner zur Flüchtlingsarbeit

[Flyer jetzt herunterladen]

Orientierung
in stürmischen Zeiten:

Ethische Entscheidungen treffen

4. überarbeitete
und erweiterte Neuauflage 2017!

[Hier klicken für mehr Info]