MÜLHEIMERVERBANDFreikirchlich-Evangelischer Gemeinden (MV)

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Deutschland erneuerte bei Ihrer Mitgliederversammlung in Eisenach Ihren Aufruf zum Gebet für bedrängte und verfolgte Christen im Nahen Osten und in Nordafrika. Aus aktuellem Anlass bitten die Delegierten ihre Kirchen, weiterhin diese bedrängten Menschen in ständigem Gebet zu unterstützen.

Der ACK-Vorsitzende Prof. Dr. Friedrich Weber (Foto: Klaus G. Kohn)"Mit großer Sorge um die Christinnen und Christen in diesen Gebieten, die unter vielfachen Bedrängnissen leiden, ist es weiterhin dringlich, für unsere Schwestern und Brüder im Glauben zu beten", sagte der Vorsitzende der ACK, Landesbischof Prof. Dr. Friedrich Weber. Gleichzeitig sei sich die ACK des Spannungsfeldes bewusst, in dem die Christen dort lebten. Viele von ihnen sehen Migration oder gar Flucht als ihre einzige Chance. Das bedeute jedoch ein großes Dilemma, angesichts der Tatsache, dass sich in vielen dieser Länder das Christentum schon sehr früh ausgebreitet habe, sie also zur Wiege des Christentums gehörten.

Die Mitgliederversammlung der ACK nehme wahr, dass auch andere religiöse Minderheiten Beschwerden unterschiedlichster Art erdulden. Aktuell im vom Bürgerkrieg erschütterten Syrien erleiden Angehörige aller Religionsgruppen, ja alle Menschen dort, Unsägliches.

Der Einsatz für die Christinnen und Christen in Nordafrika und im Orient dürfe nicht zu einem Zerrbild führen, das die Leiden der anderen Menschen in diesen Ländern aus dem Blick verliere oder gar neue Feindbilder hervorbringe. Viele der ethnischen, politischen und religiösen Konflikte seien hochkomplex und gestalteten sich oft in jedem Land unterschiedlich. Deshalb bittet die ACK ihre Mitgliedskirchen, sich stets aufs Neue und möglichst differenziert zu informieren.

Die Mitgliederversammlung der ACK empfiehlt ihren Mitgliedskirchen folgendes Gebet:

Herr Jesus Christus,
du bist das Licht aus dem Orient,
das Licht, das aufstrahlt aus der Höhe,
das Licht, das der Welt Hoffnung gibt.

Steh den Christinnen und Christen im Orient bei,
die in vielerlei Bedrängnissen leben.
Hilf ihnen, in all den Schwierigkeiten Zeugnis für dein Evangelium zu geben.
Lass sie eins sein, wie du eins bist mit dem Vater.

Voll Sorge kommen wir zu dir und bitten für sie
wie auch für die Gläubigen anderer religiöser Minderheiten,
die es zurzeit besonders schwer haben.

In jenen Regionen des Orients aber,
in denen Bürgerkrieg herrscht,
leiden nicht nur sie.
Wir bitten dich für alle Frauen, Männer und Kinder,
die unter Gewalt und Verfolgung leiden,
die ihre Tage in Schrecken und Angst verbringen,
für alle, die ihr Zuhause und oft auch liebe Menschen verloren haben,
für die Flüchtlinge
und alle, die nicht wissen, wie es weitergehen soll.

Sende uns deinen Geist,
dass wir unsere Verantwortung für sie wahrnehmen.

Segne alle Männer und Frauen,
die auf vielfältige Weise
diesen bedrängten Menschen beistehen!

AMEN

In einer Pressemitteilung wies die ACK zudem auf folgende Internetadressen hin, auf denen Material zum Gebet für bedrängte und verfolgte Christen abrufbar sind:

Ähnliche Beiträge

Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

mv-gemeinden

Zum Beispiel in Stade:

Evang. Matthäus-Gemeinde Stade

Hospitalstr. 19
21680 Stade
Tel. +49 4141 609852
Fax +49 4141 609852
E-Mail info@matthaeus-gemeinde-stade.de
www.matthaeus-gemeinde-stade.de

mv-kolleg

02.11.2018 - 03.11.2018
Vereinswesen & Vereinsrecht
09.11.2018 - 10.11.2018
Die Lehre vom Menschen
01.02.2019 - 02.02.2019
Gemeindeleiter-Seminar 2
28.02.2019 - 02.03.2019
Kongress christlicher Führungskräfte
08.03.2019 - 09.03.2019
Evangelisation 2
29.03.2019 - 30.03.2019
Einführung in die Gotteslehre

mv-termine

01.11.2018 - 04.11.2018
MIA – Jugend-Mitarbeiter-Tagung
20.11.2018 - 23.11.2018
TLT: Theologische Leiter-Tagung 2018

mv-empfehlung

Anzeigen

Orientierung
in stürmischen Zeiten:

Ethische Entscheidungen treffen

4. überarbeitete
und erweiterte Neuauflage 2017!

[Hier klicken für mehr Info]